Welpenrettung mit Happy End

Auf unserer Facebook Seite und auf unserem Bloghatten wir schon ausgiebig über die an einer gefährlichen Straßenkreuzung ausgesetzten 7 Welpen berichtet
http://newsblog.hundehilfe-thailand.de/?p=3870

Nachdem am Freitag ein sehr tierlieber Norweger, den ich persönlich gut kenne, einen der 3 verbliebenen Hundemädchen (schwarz /Weiß) adoptiert hatte, bei unserer Hundefutterköchin Yin abholte und zu seinen beiden anderen Hunden in sein großes Haus brachte, waren nur noch die 2 schwarzen Welpen mit kleinen weißen Flecken übrig, die bei Yin auf den Umzug in den Tempel warteten.

Gestern am Sonntagnachmittag sollten dann die letzten beiden verbliebenen der sieben Welpen von unserer Köchin in den Tempel „Wat TamMa Rong“ zur Nonne umziehen. Alles war bereits am vergangenen Donnerstag besprochen und die die Nonne hatte zugestimmt, wenn wir neben den obligatorischen Schutzimpfungen monatlich etwas Futter bringen würden und wir hatten sogar, dank Claudine, eine Geldspende für den Tempel zusichern können. Es sollte ja nicht für immer sein, sondern nur so lange bis wir eine geeignetes neues Zuhause gefunden hätten.
Aber es kam mal wieder anders. Thep und Verity von der „Headrock Dogs Rescue“ Organisation waren gerade von ihrer wochenlangen Weltreise zurück, hatten unsere thailändischen Helfer abgepasst und massiv unter Druck gesetzt, dass sie es verbieten die beiden Welpen zur Nonne zu bringen, es wäre ihr Platz im Tempel um Welpen unterzubringen. Dann musste auch ich einsehen, dass unter diesen Drohungen gegenüber unseren thailändischen Volontären, die um ihre Arbeitsplätze bangten, nicht anzukommen ist. In Thailand wird oft mit angeblichen guten Beziehungen zur Polizei und Behörden gedroht und das lässt dann die Leute einknicken weitere Gründe sind auch die fehlende Streitkultur und den Wunsch friedlich miteinander auszukommen um Konflikte zu vermeiden.

Am Sonntag waren wir dann wieder bei unserer Lieblingsbeschäftigung in der Nähe der Autobahn um Straßenhunde zu kastrieren und Lin hat jeden der Umstehenden angesprochen ob er 2 Welpen ein neues gutes Zuhause geben möchte. Plötzlich hat sich eine dort in der Nähe arbeitende Frau gemeldet, sie hätte zwar schon einen kleinen Hund doch ihre Familie würden gerne die beiden ausgesetzten Welpen aufnehmen. Es ist ein ruhiger Ort an dem die Menschen nicht durch Reichtum gesegnet sind und in einfachen kleinen Häuschen wohnen, aber ein gutes Herz haben. Die kleinen Neuankömmlinge hatten sich während der Autofahrt etwas übergeben müssen und wurden zunächst mit Wasser abgewaschen und durften ihre neues zuhause neugierig und noch etwas ängstlich erkunden. Wir haben dann noch einige Säcke gutes Welpentrockenfutter, die Impfpässe und etwas Geld das wir eigentlich dem Tempel versprochen hatten, bei der tierlieben Familie da gelassen, damit sie den beiden einen schönen Schlafplatz einrichten, kleine Halsbänder und auch Leckerli kaufen kann.

In 3 Wochen werden wir zur nächsten Schutzimpfung alle 7 adoptierten Welpen erneut besuchen und sehen wie sie sich eingelebt haben und wie es ihnen geht. Alle haben unsere Telefonnummer um sofort anzurufen, wenn es Probleme gibt. Mit 6-8 Monaten, wenn sie dann alt genug sind, werden selbstverständlich die Hündinnen von uns kostenlos kastriert.
IMG_9579 (Large) IMG_9563 (Large) IMG_9567 (Large) IMG_9569 (Large) IMG_9578 (Large)

Über streetdogs

https://www.facebook.com/Hundehilfe.Thailand
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.