Paddy

Paddy aktuelles Bild (Large)Der Rüde Paddy wurde schon als Welpe heftig von erwachsenen Hunden attackiert und am buddhistischen Kloster „Wat Tam Ma Rong“, dem Höhlenkloster von Bangsaphan, ausgesetzt. Völlig abgemagert mit Räude und mit blutenden Wunden am Kopf fanden wir den kleinen Mann eines Morgens in der Tempelanlage. Besonders auffällig waren seine rosa Nase und seine großen grün/gelben Augen.

 

 

 

Insgesamt eher bemitleidenswert als eine Schönheit hatten wir ihn doch gleich ins Herz geschlossen und noch bevor er Opfer weiterer Attacken werden konnte mit zu uns genommen. Selbst als Heranwachsender war er noch lange nicht in der Lage sich erfolgreich durchzusetzten und musste daher auch von den anderen unserer Erwachsenengruppe beschützt werden. Noch lange hatte Paddy eine schon fast chronische Halsentzündung, was ihn besonders beim Fressen schmerzte. Antibiotika und Vitamine halfen dabei um wieder völlig gesund zu werden.
Paddy ist jetzt 8 Jahre alt und zu einem völlig gesunden stattlichen Rüden herangewachsen der sogar erstaunlicherweise die Führungsrolle übernommen hat, einzig die Narben auf seinem Kopf erinnern an seine schlimme Welpenzeit.

Wie auch die anderen darf Paddy bis zu seinem Lebensende bei uns in der Gruppe bleiben.
Die Patenschaft für den mutigen Paddy JanTill Weinert übernommen, recht herzlichen Dank

                                                                                 

Update 12.12.2019:

Update 30.06.2020