Dringende Hilfe für den verunfallten Strassenhund von der Tankstelle in Bang Saphan

Der Strassenhund Wai hatte sein Zuhause in der PTT Tankstelle von Bang Saphan gefunden und wurde von den Angestellten seit Jahren liebevoll umsorgt. Jeder mochte den zutraulichen weissen Rüden der so etwas wie ein Maskottchen für die Tankstellenmitarbeiter wurde, auch die Kunden liebten den friedlichen, meist in der Nähe des Kassenhäuschens schlafenden Wai. Anfang 2016 wurde ihm in der Tierklinik erfolgreich ein Tumor an seiner Prostata entfernt wofür wir damals die Kosten übernahmen.
http://newsblog.hundehilfe-thailand.de/?p=4491
http://newsblog.hundehilfe-thailand.de/?p=4514

Am vergangenen Samstagabend überquerte Wai in gewohnter und unbekümmerter Gelassenheit gemächlich die kleine Strasse vor der Tankstelle um sich mit seinen vierbeinigen Freunden wie üblich an einer fahrbaren Garküche gegenüber zu treffen, doch dabei erfasste ihn leider ein vorbeifahrendes Auto und verletze ihn schwer. Die Tierärztin in der Stadt konnte ihm nur mit einem Schmerzmittel helfen und verwies auf die Universitätstierklinik im 200km entfernten Hua Hin. Am darauffolgenden gestrigen Sonntagmorgen wurde sein Zustand kritisch, denn zu seinen Schmerzen hat sich noch hohes Fieber eingestellt. Ein herzzerreißender Anblick ihn so zu sehen. Im Eiltempo fuhr ich mit ihm sofort in Richtung Hua Hin um nach 2,5 Stunden, buchstäblich in letzter Minute, die rettende Tierklinik zu erreichen. In der Intensivstation kämpften die Ärzte, um den armen schon kollabierenden Wai zu stabilisieren, damit er geröntgt werden konnte. Nach gefühlter Unendlichkeit zwischen Hoffen und Bangen, dann die Diagnose der Ärzte und das Röntgenbild. Durch den Unfall war die Harnleiter in der Nähe der Prostata gerissen und seine Hüfte ist ausgekugelt, so dass er in der Klinik bleiben muss. Der hinzugerufene Chirurg möchte heute, wenn keine weiteren Komplikationen dazukommen, in einer ersten OP die Harnleiter zusammennähen, bevor dann zu einem späteren Zeitpunkt in einer weiteren OP die Femurkopfresektion für seine Hüfte erfolgen kann.

Die Klinikkosten für Wai können wir jetzt noch nicht genau beziffern, die gestrige Rechnung über 4.305 THB (ca 110,00 €) sowie eine Vorauszahlung über 3.000 THB (77,00 €) musste ich sofort bezahlen. Aufgrund unserer Erfahrung bei vergleichbaren Operationen aus der Vergangenheit schätzen wir die Gesamtkosten auf bis zu 30.000 THB (773,00 €). Die Geringverdienenden Arbeiter der Tankstelle möchten zwar zusammenlegen und etwas Geld sammeln, doch es wird bei weitem nicht ausreichen die Klinikkosten zu bezahlen. In unserem neu eingerichteten Notfallfond für Strassenhunde sind bis jetzt nur 50,00 € eingegangen und somit möchte ich euch bitten dem verunfallten Wai mit euren Spenden zu helfen, damit er eine Chance hat, wieder gesund zu werden und ein glückliches Leben führen kann.
Auf unserer Seite www.hundehilfe-thailand.de findet ihr das Spendenkonto für Überweisungen sowie Spenden über PayPal. Als Vermerk gebt bitte das Stichwort „Hilfe für Wai“ an, jeder noch so kleine Betrag wird zu 100% für diesen Zweck verwendet.. Natürlich berichte ich wie immer kontinuierlich über den Spendenstand sowie den Heilungsverlauf von Wai.

UPDATE 02.10.2017
Eben gerade habe ich mit der Tierklinik gesprochen. Die heutige OP musste verschoben werden, da die derzeit schlechten Blutwerte von Wai ein zu hohes Risiko bedeuten. Nun heißt es auf die kommenden Tage und einer Verbesserung seines Zustandes warten.

UPDATE 03.10.2017

Dank eurem überwältigenden Spendenmarathon für den verunfallten Wai von der PTT Tankstelle in Bang Saphan sind bis jetzt 337,70 € für die Klinikkosten eingegangen.

Sylvia G. 72,70 €
Nicole M. 5,00 €
Mario G. 20,00 €
Sabine E. 10,00 €
Marie G. 50,00 €
Waltraud R. 150,00 €
Pantipa M. 30,00 €

Eine super Leistung von euch. Bitte weiter so und auch unermüdlich teilen.
Jeder noch so kleine Betrag wird helfen die OP-Kosten für den lieben Strassenhund Wai in der Universitätstierklinik von Hua Hin bezahlen zu können.
UPDATE: 04.10.2017:
Wai braucht noch etwas Hilfe beim Fressen, vermutlich sind Schmerzen durch den Unfall die Ursache, weshalb sein Appetit derzeit eher verhalten ist. Sein Urin kann durch den Katheter gut abließen. Mit einem Kontrastmittel möchten die Ärzte den gerissenen Harnleiter noch einmal genauer untersuchen um dann die Operation vorbereiten zu können.
Er hat jedoch immer noch Probleme mit einer Entzündung im Körper, da sein Blut durch den gerissenen Harnleiter mit Urin kontaminiert wurde. Die Anzahl der roten Blutkörperchen ist leider ebenfalls zurückgegangen, so dass schon über eine Bluttransfusion nachgedacht werden muss.
Update 06.10.2017:
Wai ist immer noch zu schwach, um operieren zu können. Auch die geschwollenen Lymphknoten machen Sorgen.Wir müssen jetzt auf den kommenden Montag warten.





Über streetdogs

https://www.facebook.com/Hundehilfe.Thailand
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.