Die Hündin Pao hat es endlich geschafft

Wer hätte das gedacht. Vor mehr als 4 Monaten kam die liebe Pao von der örtlichen Feuerwache, durch einen Verkehrsunfall schwer verletzt, mit einem zertrümmerten Becken sowie ausgekugelter Hüfte bewegungsunfähig in unsere Krankenstation. In einer stundenlangen Operation fügten die Chirurgen in der Universitätstierklinik von Hua Hin die Beckenknochen mit zahlreichen Schrauben wieder zusammen und führten eine Femurkopfresektion der Hüfte durch.

http://newsblog.hundehilfe-thailand.de/die-huendin-pao-nach-ihrer-op/

http://newsblog.hundehilfe-thailand.de/pao-zeigt-gute-forschritte/

Danach begann für Pao eine anstrengende Therapie wobei sie erst langsam wieder laufen lernte und die durchtrennten Nerven erst zusammenwachsen mussten. Anfangs konnte sie noch nicht einmal ihre Blase kontrollieren, geschweige denn aufzustehen. Tägliche Massage und Bewegungstraining waren notwendig, damit Pao ihre Mobilität in ganz kleinen Schritten zurückgewinnen konnte. Die tapfere Hundedame gab nicht auf und es hat sich gelohnt, denn inzwischen ist ihre Lebensfreude zurückgekehrt und Pao kann wieder auf ihren vier Beinen laufen und springen, als ob nichts gewesen wäre.

Sie wird nun als geheilt aus unserem Refugium entlassen und darf in ihr zuhause zurückkehren.

Eine Erfolgsgeschichte die uns zeigt, dass es auch in schier aussichtslosen Fällen immer eine Hoffnung gibt.

Über streetdogs

https://www.facebook.com/Hundehilfe.Thailand
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.